Mit der AIDAdiva durch das östliche Mittelmeer
- Reisebericht vom 9. - 16. Oktober 2009 -


10. Oktober 2009: Auf dem Weg zu den Pyramiden


SonnendeckÜber den heutigen Tag ist eigentlich schnell und unspektakulär berichtet - es ist ein Bilderbuchtag wie er im Buch ... äh, AIDA-Katalog steht. Die Fahrt von Heraklion in Richtung Port Said in Ägypten verläuft absolut ruhig und windstill, mit rund 15 Knoten zieht die AIDAdiva ihre Bahn durchs blauschimmernde Mittelmeer. Auch das Wetter meint es gut mit uns - Temperaturen um die 25°C locken alle 2.540 Passagiere auf das Pool- und die Sonnendecks. Besser kann man sich den Umschwung auf das herbstliche Wetter zu Hause nicht wünschen ;-)

AIDA-Kenner wissen es: um 10.20 Uhr fängt der Seetag meistens mit dem Generalalarm an - sieben kurze und ein langer Ton laden zur SNRÜ (Seenotrettungsübung) ein. 2.540 Passagiere reihen sich mit ihrer Rettungsweste auf Deck 5 auf und hoffen auf einen Platz im Rettungsboot - das sieht immer wieder sehr nett aus ;-)

Aber der Tag hat noch weitere Highlights zu bieten:

Zum einen wird das um 17.00 Uhr übertragene WM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und Russland mit 1:0 gewonnen, so dass zumindest die Teilnahme an der WM 2010 gesichert ist - auf ein neues Sommermärchen.

Weiterhin werden die Reisepässe für den Aufenthalt in Ägypten ausgeteilt. Ein Highlight im eigentlichen Sinne ist das zwar nicht, aber eine logistische Leistung bei über 2.500 Pässen. Dass das trotzdem nicht ganz problemlos funktioniert, liegt wohl an Murphy - die Schlange für Deck 8/9 ist ewa 20x so lang wie die für die anderen Decks …vermutlich hat also Murphy die Hand im Spiel und die Länge der Schlange hängt mit der von mir gebuchten Kabine zusammen. Erstaunlicherweise ist der Stempel mit der Aufschrift „Egypt“ bereits im Pass …

AIDA bei NachtAuch in der Sauna passiert Erfreuliches. Ganz untypisch für AIDA ist, dass der Aufguss um 5 nach 5 vergessen wurde (den kurzerhand von den Gästen durchgeführte „Notfallaufguss“ mit dem Wasser auf dem Obsttablett wollen wir einmal außer Acht lassen). Stattdessen haben wir nun einen „5 nach halb 6“ Aufguss mit Tobi, dem Entertainment-Chef … und - ganz entgegen der Erwartung, wenn der Chef selbst erscheint - kann er das sogar richtig gut. Wir erleben eine vierteilige Zeremonie bestehend aus einer scharfen Mischung, einer süßen Mischung, einem Eis-Aufguss und zum Abschluss dem „Hubschrauber“ … das war wirklich ein Erlebnis!

Vor dem Abendessen findet nun noch der „Vielfahrer-Treff“ statt. In der AIDA-Lounge treffen sich gut 20 Passagiere mit einem Teil der Direktoren und Manager an Bord zu einem Glas Sekt, Häppchen und Erfahrungsaustausch. Gegenseitig tauscht man Wissen und Erfahrungen aus und diskutiert über die kommenden Reisen (meine Planung für 2010 steht inzwischen auch mehr oder weniger fest - es wird wohl Dubai im Frühjahr, dann die Transasien-Reise im Herbst und zum Abschluss noch Weihnachten und Silvester in der Karibik werden).

Ansonsten finde ich heute recht früh den Weg ins Bett - schließlich muss ich zu meinem morgigen Ägyptenausflug bereits um 5.30 Uhr aufstehen…


[Nach oben]     [Startseite]     [Ägypten's Pyramiden]