Mit AIDAaura von Montréal nach New York
- Reisebericht vom 14. - 27. Oktober 2008 -


19. Oktober 2008: Halifax - Erinnerung an die Titanic


Nach ruhiger Nacht (nehme ich jedenfalls mal an, man hat nichts Gegenteiliges berichtet) erreichen wir Halifax, unseren letzten Hafen in Kanada. Wem das jetzt nicht sofort etwas sagt: von hier aus sind die ersten Rettungsboote in Richtung der sinkenden Titanic gestartet - und auf dem örtlichen Friedhof liegt unter anderem auch Joseph Dawson (Ihr erinnert Euch an den Kinofilm "Titanic", in dem Leo ebendiesen spielt - auch wenn er im Film "Jack" heißt?)

Peggy's CoveAnsonsten ist Halifax "eher highlightfrei" (Originalzitat aus dem Ausflugsteam) - was auch dazu führt, dass die meisten Ausflüge in die Umgebung von Halifax gehen. Mein Ziel ist daher heute der wohl berühmteste Leuchtturm Kanadas in Peggys Cove, den ich im Rahmen des Ausflugs HFX03 besichtige. Damit verbunden ist eine etwa einstündige Fahrt durch die kanadische Landschaft bis zu Peggys Cove, dem 40 Einwohner zählenden Fischerdorf. Und was soll man sagen, es sieht hier tatsächlich so aus, wie man sich das vorstellt. Viel Wald, viele Seen, ab und an ein Holzhaus und gelegentlich ein Kanadier mit Basecap und Holzfällerhemd.

Der Leuchtturm thront an der St. Margret's Bay auf einem etwa 400 Millionen Jahre alten Granitfelsen und bietet zusammen mit den Möwen und den bunten Fischerhäusern am Hafen ein ideales Fotomotiv.

FischerdorfUnser Reiseleiter, der uns - ganz verbunden mit der Provinz Neuschottland, in der wir uns zurzeit befinden - im traditionellen Kilt begrüßt, hat auf der Rückfahrt nach Halifax noch einiges mehr zu berichten. Neben der Titanic-Katastrophe ist Halifax nämlich noch für zwei weitere Unglücke bekannt: zum einen wegen eines Flugzeugabsturzes der Swissair aus dem Jahre 1998 direkt vor der Küste und zum anderen wegen des Zusammenstoßes zweier Schiffe im Hafen während des ersten Weltkrieges, von denen eines Hunderte von Tonnen Waffen und Munition geladen hatte - ein Anker flog durch diese Explosion fast fünf Kilometer weit in das Landesinnere - und liegt dort heute noch. Vielleicht ist es doch ganz gut, wenn wir heute Mittag um Drei gesund hier wieder wegkommen ;-)

Es wird zwar fast halb vier (die acht angelieferten Container mit Lebensmitteln konnten nicht rechtzeitig verladen werden), aber gesund kommen wir in der Tat weg. Ich verfolge das Auslaufen wieder mal aus der Sauna - da ist es einfach wärmer als an Deck ;-) Nun noch die beiden Aufgüsse um vier nach vier und um fünf nach fünf, danach noch etwas in den Whirlpool an Deck, ein schnelles Foto vom Sonnenuntergang und dann rechtzeitig zur Ausflugspräsentation über Boston um 18.30 Uhr ins Theater - so geht's heute weiter.

SonnenuntergangDort fällt dann auch die Entscheidung für BOS03 - "Bostons Höhepunkte studieren: Harvard & Skywalk", den ich auch gleich buche. Vielleicht kann ich die Kohle ja nachher beim Bingo wieder zurückholen ... Zuvor geht es aber noch an den Futtertrog. "Route 66 - amerikanische Spezialitäten" im Calyso Restaurant gewinnt heute eindeutig gegen das "Skandinavische Dinner, zu Gast in den Ländern der Mitternachtssonne" im Marktrestaurant, so dass ich gesättigt von Steak und Cheeseburger in Richtung Nightfly Bar zum Bingo eile.

Markus beim BingoIn der Nightfly Bar haben wir uns inzwischen zu sechst zusammen gefunden, nachdem wir in der vergangenen Tagen noch an verschiedenen Tischen "den harten Kern" gebildet haben ("Bingo-Profis" halt) und versuchen - getreu dem Motto "Gemeinsam sind wir stark" - an den Pott zu kommen. Fast hätten wir es auch geschafft - sowohl mir als auch Jannik hat nur noch eine Zahl gefehlt ... naja, morgen dann halt. Zumindest für eine Flasche Sekt beim kleinen Bingo hat es ja doch wieder gereicht.

Den restlichen Abend verbringen wir dann noch gemeinsam in der AIDA-Bar bei dem einen oder anderen Cocktail, bevor wir uns dann auf den Weg in die Kojen machen, die Uhren wieder eine Stunde zurückstellen (wir nähern uns der Ostküste der USA) und uns geistig und moralisch auf die morgen anstehende Einreisekontrolle der US-Behörden einstellen.


[Nach oben]     [Startseite]     [Bar Harbor - unser erster Hafen in den USA]