Mit der AIDAvita eine Woche durch das westliche Mittelmeer
- Tagebuch vom 29. April bis 6. Mai 2005 -


30. April 2005

Der erste Tag auf See

Seetag



... und endet um 7.30 Uhr. Warum auch immer - irgendwer hat wohl entschieden, über die Kabinenlautsprecher Partymusik zu Gehör zu bringen. OK, die Sonne scheint, es sind 18° und Schlafen kann man ja auch zu Hause - aber morgen wird das Teil ausgeschaltet (das war übrigens wieder ein Hinweis für AIDA-Neulinge)...

Also gut, ab unter die Dusche und dann mal schauen, ob es irgendwo etwas zum Frühstück gibt. Überflüssig zu sagen, dass es etwas gibt - und ich gewinne immer mehr die Erkenntnis, das man hier viel essen KANN, aber nicht MUSS. Es führt wohl kein Weg daran vorbei, man muss auch mal was liegen lassen können, seien es frisch gebackene Waffeln, Rührei, Speck oder einige der Wurst-, Käse oder Fischsorten....

Pünktlich um 9.00 Uhr geht es dann im Theater weiter - das Ausflugsprogramm für den morgigen Aufenthalt in Tunesien wird vorgestellt - meine Entscheidung ist gefallen: ein Halbtagesausflug nach Karthago und Sidi Bou Saïd wird es sein ... mal schauen, ob er hält was er verspricht.

Sieben kurze Töne, ein langer Ton - so wird der "Generalarm" um 10.20 Uhr eingeleitet. Es ist wirklich beeindruckend zu sehen, wie über 1.000 Passagiere innerhalb weniger Minuten mit Schwimmwesten ausgestattet, evakuiert, registriert und in Fünferreihen auf Deck 6 an den Rettungsbooten angetreten sind (vielleicht liegt das aber auch an dem -scherzhaften- Hinweis des Kapitäns, dass die Plätze in den Booten nur für diejenigen ausreichen, die zuerst dort sind)...

Nun ist aber erst einmal Entspannung auf See angesagt. Es ist zwar noch etwas windig aber man merkt schon, dass wir im Mittelmeer sind - die Sonne hat doch eine gewisse Kraft. Vor dem Sonnen schreibe ich bei einem "Tropical" in der AIDA-Bar aber noch ein bisschen weiter, schaue mal auf zwei, drei Gänge beim Mittagessen vorbei und erweitere mein Fotoarchiv. Da die Sonne auch noch nach dem Mittag scheint, beschließe ich mal wieder etwas zu tun, was ich schon lange nicht mehr tun konnte: nämlich ein Buch zu lesen. Zunächst auf dem Pooldeck, dann - nachdem die Sonne etwas günstiger steht - auf dem Kabinenbalkon. Noch ein kleines Nickerchen in der Sonne, ein Stück Kuchen im Calypso und schon ist es 17.00 Uhr - Zeit für einen Theaterbesuch: die Ausflüge in Malta werden vorgestellt. Auch hier bleibt die Internet-Vorbuchung unverändert bestehen: eine Rundfahrt mit einem Boot durch den Naturhafen (wenn schon mit dem Schiff fahren, dann auch richtig) und hinterher ein bisschen Shopping.

Und dann kommt schon wieder die Entscheidung des Tages: "Hot und Spicy" im Calypso-Restaurant oder "Entlang der Donau" im Markt-Restaurant? Ich kann mich natürlich wieder nicht entscheiden und nehme die ersten beiden Gänge im Calypso, mache dann ein paar Fotos vom Sonnenuntergang um Viertel nach Acht (begleitet von einem Cocktail namens "Sweet Summer" in der Anytime Bar) und schließe den kulinarischen Abend mit den letzten Gängen (Palatschinken, Obst, Käse und Kaffee) im Markt-Restaurant ab. Zum Abschluss entstehen jetzt noch diese Zeilen unter dem sternenfunkelnden Nachthimmel, unterstützt vom obligatorischen Caipirinha...


[Nach oben]     [Startseite]     [1. Mai 2005: Orient für Einsteiger]